MVZ Labor Passau

Laborleistungen auf höchstem Niveau — von der Basisdiagnostik bis zur Laboranalytik

 

Hämatologie/ Hämostaseologie

Das "große Blutbild" beispielsweise gehört zu den Basisuntersuchungen, um Störungen in der Hämatopoese zu erfassen. Bei hämatoonkologischen Fragestellungen erfolgt zudem eine Differenzierung im peripheren Blut oder Knochenmark durch die Zytologie, Histologie, Immunphänotypisierung, Zytogenetik, Molekularzytogenetik und Molekulargenetik. Die MVZ Labor Passau GbR ermöglicht durch ihre medizinische Expertise und methodische Kompetenz eine zielgerichtete Diagnose, eine prognostische Einschätzung sowie das Therapiemonitoring. 

Zudem können Gerinnungsstörungen (angeboren sowie erworben) lebensbedrohlich sein und bedürfen daher besonderer medizinischer Aufmerksamkeit. Die MVZ Labor Passau GbR verfügt hierfür über ein breites hämostaseologisches Untersuchungsspektrum.

 

Schwerpunkte der Hämatologie:

  • Maschinelles und manuelles Differenzialblutbild zur zytomorphologischen Beurteilung
  • Anämiediagnostik
  • Durchflusszytometrischer Ausschluss/Nachweis der paroxysmalen nächtlichen Hämoglobinurie (PNH)
  • Analytik von Hämoglobinvarianten und Thalassämiesyndromen inklusive genetischer Abklärung und Beratung
  • Abklärung einer hereditären Sphärozytose
  • Zellulärer Immunstatus zur Lymphozytendifferenzierung bei Störungen der zellulären Immunität mit unterschiedlichen, je nach Fragestellung variierenden Markerkombinationen
  • Funktionstestung von Granulozyten und Monozyten (Phagozytose, oxidativer Burst) sowie Lymphozyten (In-vitro-Stimulation, Zytotoxizität)
  • Nachweis einer Leukozyten-Adhäsions-Defizienz Typ 1 (LAD1)
  • Nachweis und Klassifizierung eines CVID (variabler Immundefekt)
  • Zytomorphologische Knochenmark-/Lymphknotendiagnostik im Bereich Hämato-Histopathologie
  • Zytologische Untersuchung (Knochenmark/peripheres Blut) der akuten und chronischen Leukämien, myelodysplastischer Syndrome, maligner Lymphome und Plasmozytome
  • Immunphänotypische Untersuchung (Durchflusszytometrie) von peripherem Blut, Knochenmarkaspiraten, Lymphknotenaspiraten, Punktaten, Ergüssen, BAL, Liquor
  • Diagnose und Verlaufskontrolle mittels zytogenetischer, molekularzytogenetischer (FISH) und molekulargenetischer Diagnostik

 

Schwerpunkte der Hämostaseologie:

  • Abklärung der angeborenen und erworbenen Thromboseneigung
  • Abklärung bei Blutungsneigung (z. B. Von-Willebrand-Syndrom, Thrombozytopathien, seltene Faktorenmangelzustände)
  • Monitoring einer Antikoagulanzien-Therapie
  • Abschätzung des präoperativen Blutungs- und Thromboembolierisikos
  • Abklärung pathologischer Gerinnungsparameter (z. B. verlängerte aPTT)

 

Dr. med. univ. Joseph Bayerl Facharzt für Laboratoriumsmedizin Joseph.Bayerl@labor-passau.de